Die Erde ist ausverkauft! Alle natürlichen Ressourcen für 2016 sind verbraucht!

Kennen Sie das: Sie kaufen sich im Kino eine Tüte Popcorn, aber schon nach der Hälfte des Films ist nichts mehr übrig? Ähnlich geht es der Menschheit global – bezogen auf natürliche Ressourcen. Schon jetzt sind die natürlichen Ressourcen für dieses Jahr aufgebraucht!

Der Erdüberlastungstag fällt in 2016 auf Montag, den 8. August, dass heißt, bis zu diesem Tag hat die Menschheit so viele natürliche Ressourcen verbraucht, wie die Erde jährlich regenerieren kann. Um die Menschheit über den Rest des Jahres zu bringen, muss nun, wie schon in den Jahren zuvor massiv Raubbau betrieben werden. Am meisten Ressourcen verschwendeten dabei die großen Industrienationen und die wohlhabenden Bevölkerrungsschichten, während die Entwicklungsländer die größten Leidtragenden sein werden.

Die Menschheit hat damit gemäß einem jährlichen Umweltbericht die natürlichen Ressourcen, welche in einem Jahr regeneriert werden in nur etwas mehr als sieben Monaten verbraucht, dies ist der früheste Termin der Geschichte. Die Rate mit der ökologische Ressourcen verbraucht wurden, stieg in den vergangenen Jahren stetig: Fiel der Erdüberlastungstag 1993 noch auf den 21. Oktober, so rückte er 2003 auf den 22. September und 2015 auf den 13. August.

Das Datum wird vom internationalen Think Tank „Global Footprint Network“ errechnet, der die Ressourcenbedarf der Welt mit der Fähigkeit der Ökosysteme, diese nachzuproduzieren um diese zu decken, vergleicht. Die Organiation greift dabei auf Daten der Vereinten Nationen zu tausenden von ökonomischen Branchen zurück. Unter anderem werden Daten aus der Energiewirtschaft, der Logistik, der Fischerei sowie der Land- und Forstwirtschaft herangezogen. Aus diesen Daten wird errechnet, wie viele Tage des Jahres die Ökosysteme der Erde fähig sind diese Bedarfe zu decken. Was dann noch gebraucht wird wird als „overshoot“ oder „Überlastung“ bezeichnet, um diese zu erwirtschaften muss Raubbau betrieben werden, sie ist quasi ein „Kredit“.

„Wir machen weiter ökologische Schulden,“ erklärte Pascal Canfin vom WWF. „Ab Montag, den 8. August werden wir auf Pump leben, denn wir werden binnen acht Monaten alles natürliche Kapital verbraucht haben, dass unser Planet jährlich erneuern kann“

Bis in die 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts nutzte die Menschheit höchstens rund drei Viertel der globalen natürlichen Ressourcen, aber seit den 70ern ist die Weltbevölkerung aufgrund von enormem Industrie- und Bevölkerungswachstum und wegen immer neuer Konsumenten Nachfrage, regelmäßig in der Überlastung – bei wachsender „Neuverschuldung“. Die Geschwindigkeit, in der diese „Neuverschuldung“ zunimmt sei jedoch jüngst gesunken, heißt es aus dem Netzwerk. „Die Geschwindigkeit, in welcher der Erdüberlastungstag im Kalender nach vorne rutscht hat sich auf durchschnittlich einen Tag pro Jahr in den vergangenen fünf Jahren verlangsamt, verglichen mit einem Durchschnitt von 3 Tagen pro Jahr über den Zeitraum seit den 1970ern, als die Überlastung begann.“

Darüber, wie nun mit der Verschuldung an der Umwelt umzugehen ist, herrscht unter Experten Uneinigkeit. In Bereichen wie der Forstwirtschaft ist die Antwort relativ einfach, es muss global mehr aufgeforstet werden, als abgeholzt wird – insbesondere in den Tropen. In anderen Wirtschaftsbereichen dagegen ist die Antwort schwerer zu finden: Wie löst man das Überfischungsproblem? Wie zahlt man verbrauchtes Trinkwasser zurück?

Die Bundesregierung möchte das Problem mithilfe von mehr Ressourceneffizienz lösen, was aber wohl nur ein Teil der Antwort sein kann, denn bei weiter wachsender Wirtschaft und Bevölkerung steht mittelfristig den natürlichen Ökosystemen immer weniger Raum zur Erneuerung der Ressourcen zur Verfügung, während der Verbrauch bestimmter Ressourcen nicht unendlich eingeschränkt werden kann und bei einer wachsenden Weltbevölkerung tendenziell eher steigt.

Ein Beispiel: In Deutschland werden täglich 74 Hektar Land (7.400*7.400 Meter) zementiert, gepflastert oder anderweitig versiegelt, wodurch Regenwasser nicht mehr auf natürliche Weise versickern kann, stattdessen wird es abgeleitet. So wird das auf Deutschland fallende Regenwasser jedes Jahr durch eine um rund 27.010 Hektar (270,1 km²) kleinere Bodenfläche gefiltert, ehe es ins Grundwasser gelangt, wenn es nicht von menschenhand geklärt und in den nächsten Fluss geleitet wird (in diesem Fall gelangt es gar nicht ins Grundwasser).

Neben der Ressourcenschonung muss in der Debatte deshalb auch stärker die Ressourcenrückgewinnung in den Vordergrund treten. Eine goldene Nase dürfte sich verdienen können, wer eine endgültige, umsetzbare Lösung für dieses Problem findet.

Advertisements

7 Gedanken zu „Die Erde ist ausverkauft! Alle natürlichen Ressourcen für 2016 sind verbraucht!

    1. Auf Deutschland alleine bezogen war das bereits im April dieses Jahres der Fall. Das heißt Deutschland hat in 4 Monaten an Ressourcen mehr vebraucht als in den verbleibenden 8 Monaten regeneriert werden können. Das interessiert die Masse der Bevölkerung einen feuchten Kehricht, solande der Strom aus der Steckdose kommt und der Sprit aus dem Zapfhahn. Und die Politik entscheidet so tolle Dinge wie Flüchtlingspakt mit der Türkei, Aufrüstung der Bundeswehr, Straffreiheit für VW, E-Auto Förderung für Karren die 100km fahren und Renter dürfen Steuern zahlen. Es ist heilig an der Zeit dieses marode und faule System zu kippen und über was redet man…….. Küchenschlacht, Promidinner, Bauer sucht Frau, Merkel hat 44 % Zustimmung und Seehofer „denkt“ darüber nach Kanzler zu werden. Der eine Teil der Menscheit vehungert oder verdurstet und der andere Teil verblödet immer mehr, sofern das überhaupt noch möglich ist, durch die Droge Medien,

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s